Reiseübelkeit beim Hund

Wissenswertes

Urlaubszeit ist Reisezeit und das bedeutet für viele Hunde: Autofahren

Übelkeit beim Autofahren trifft vor allem junge Hunde. Manchmal speicheln sie schon, wenn sie das Auto nur sehen.

Es ist wichtig, den Hund langsam an Fahrten zu gewöhnen und ihm vorher nichts zu fressen zu geben.

Auch sollte der Hund von vornherein einen bestimmten Platz im Auto einnehemen und gesichert sein. In Kombis kann man ihn in den Kofferraum setzen, wenn dieser durch ein Gitter vom Fahrgastraum getrennt ist. Ansonsten kann er auf der Rückbank mitfahren. Für diesen Zweck gibt es Hundesicherheitsgurte, die wir Ihnen gerne in unserem Shop zeigen.

Auf jeden Fall sollte man mit kurzen Fahrten beginnen und den Hund belohnen.

Oft gibt sich die Übelkeit, wenn der Hund älter wird.

Bei kürzeren Fahrten kann man auch Ingwertabletten geben.

Steht eine längere Fahrt an, so gibt es in unserer Praxis Tabletten, über die wir Sie gerne informieren.

Auf jeden Fall wünschen wir Ihnen allzeit eine Gute Fahrt!

, ,

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü